Praxismarketing für Physiotherapeuten

Warum Marketing mehr ist als nur Werbung und wie Du Dich mit einem professionellen, ansprechenden Auftritt für neue Mitarbeiter interessant machen kannst.

„Wieso soll ich Werbung machen? Ich habe mehr Patienten als ich versorgen kann. Was mir fehlt, sind Mitarbeiter!“ Diesen Satz hören wir in jeder unserer Unternehmerschulungen (Elithera Erfolgsfaktoren) mindestens einmal. Und bei jeder dieser Schulungen beginnen wir unseren Marketing-Tag mit Aufklärungsarbeit.

Praxismarketing für Physiotherapeuten kann mehr und ist mehr als Werbeblättchen und Anzeigen. Zumindest bei Elithera. Natürlich gehören auch klassische Werbemittel in ein Marketingkonzept, aber sie sind eben nur ein Teil davon.

In diesem Beitrag möchten wir Dir zeigen, was wir bei Elithera unter Praxismarketing verstehen und erklären Dir, warum sich unser ganzheitliches Konzept nachweislich positiv auf Mitarbeitergewinnung und -bindung auswirkt. Außerdem findest Du am Ende des Beitrags eine Checkliste, nach der Du die Zielwirkung Deiner Aktionen für „externe Kommunikation“ überprüfen kannst.

Praxismarketing bei Elithera setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

bereiche-praxismarketing-fuer-physiotherapeuten

Erscheinungsbild der Praxis

von außen
Zum Beispiel: gepflegte Zugangs- und Eingangsbereiche (keine trockenen Blumen in den Töpfen, Gehweg gefegt, rutschfeste Schmutzfangmatten, keine Stolperfallen, Fahrradständer, ausgewiesene Parkplätze, sehr gute, eindeutige Beschilderung, Beleuchtung …)

von innen
Zum Beispiel: freundliche, helle Raumgestaltung, keine Rumpelecken oder verstaubten Pflanzen, eindeutige Beschilderung, Wohlfühlzone Wartebereich, angenehme Temperaturen, barrierefrei, reibungslose Abläufe, keine langen Wartezeiten, eingespieltes, gut gelauntes Team …

Leitbild

Zum Beispiel:

  • Wer bist Du? Wofür stehst Du?
  • Was zeichnet Dich aus?
  • Wie möchtest Du wahrgenommen werden?
  • Wie behandelst Du Deine Patienten / Mitarbeiter?

Leistungen und therapeutische Ausrichtung

Zum Beispiel:

  • Behandlungsschwerpunkte
  • Öffnungszeiten Deiner Praxis
  • Welche Patientenklientel soll behandelt werden (Zielgruppe definieren)?
  • Welche Angebote für Selbstzahlerleistungen (Aktionen)?

Externe Kommunikation

Zum Beispiel:

  • Klassische Werbemittel (Flyer, Plakate, Anzeigen, …)
  • Heilmittelwerbegesetz (Was darf wie beworben werden und was nicht?)
  • Kommunikationskanäle (visuell, auditiv und kienästhetisch – Wie sprechen wir den Empfänger unserer Botschaft richtig an?)
  • Internetseite (Suchmaschinenoptimierung und -marketing, Content-Erstellung, Keyword-Recherche und -Analyse, …)
  • Einträge in „Google My Business“, Jobbörsen, …
  • Social Media (Facebook & Co.)
  • Fahrzeugbeschriftung
  • Darstellung und Nennung bei Kooperationspartnern

Interne Kommunikation

Zum Beispiel:

  • Mitarbeitergespräche (Jahresgespräche)
  • Jahreszielplanung
  • Teammeetings (Was wird besprochen? Wie regelmäßig sollen Teammeetings stattfinden? …)
  • Schulung und Briefing der Mitarbeiter (Hygienekonzept, Aktionsangebote, …)
  • Wie sollen Patienten angesprochen werden (höfliche Umgangsformen, „Du“ oder „Sie“ Anrede)?
  • Worüber informieren Therapeuten die Patienten? (Was dürfen Sie empfehlen, was nicht?)
  • Worüber informieren Rezeptionsfachkräfte die Patienten? (Was dürfen Sie empfehlen, was nicht?)
  • Weihnachtsfeiern, Neujahrsempfang, Sommerfeste, Mitarbeitergeburtstage

Kooperationen

Mit wem möchtest Du zusammenarbeiten?

Zum Beispiel:

  • Physiotherapieschulen
  • Ärzte
  • Heime (Pflegeeinrichtungen)
  • Sanitätshäuser

Soweit so gut. Aber kommen wir jetzt zur Frage aller Fragen: Was hat das ganze Praxismarketing mit Mitarbeitergewinnung/-bindung zu tun?

Gehen wir mal davon aus, dass Du vorher selbst einmal als Angestellter in einer Praxis gearbeitet hast. Dann kannst Du Dir sicher vorstellen, dass sich Therapeuten – mit einer großen Auswahl an potenziellen Arbeitgebern – von all den oben aufgeführten Themen – wenn sie denn richtig umgesetzt wurden – positiv bei ihrer Entscheidung beeinflussen lassen.

Wenn Du als Physiotherapeut die Wahl hättest, wenn Du vergleichen könntest, wäre Dein nächster Arbeitgeber doch bestimmt eine Praxis, die:

  • Dir ein attraktives Arbeitsumfeld bietet
  • mit strukturierte Arbeitsabläufen punktet, die den „Praxisverkehr“ stressfrei regeln
  • genaue Vorstellungen von Ihren Grundsätzen und Idealen hat und diese auch transparent kommuniziert
  • sinnhafte Ziele verfolgt
  • sich eine klare therapeutische Ausrichtung auf die Fahne geschrieben hat
  • professionell, modern und aktuell auftritt
  • Dich als Mensch und Mitarbeiter wertschätzt und Dir das auch zeigt
  • einen guten Ruf genießt und für ihre Leistungen anerkannt wird

Bei unseren regelmäßigen Zufriedenheitsbefragungen werden wir immer wieder darin bestätigt, dass unsere Mitarbeiter sehr viel Wert auf diese ideellen Aspekte legen. Natürlich, das Gehalt muss stimmen, Urlaub, flexible Arbeitszeiten, Förderung von Fortbildungen und das ganze Drumherum … aber das können andere auch bieten. Wir legen mit unserem Praxismarketing noch eine Schippe drauf. Unsere Marketingkonzepte sprechen Patienten, Mitarbeiter und unsere Kooperationspartner nachweislich erfolgreich an.

Checkliste für Deine Praxismarketing Aktionen

Wenn Du für Deine Patienten oder Kunden ein Angebot kommunizieren möchtest, bist Du mit dieser Checkliste sehr gut beraten. Wenn Du alle Punkte mit „Ja“ abhaken kannst, kommt Dein Angebot bestimmt sehr gut an.

10 Dinge, die Du für Deine Angebote/Aktionen beachten solltest:

1. Verständlich formulieren

Verzichte möglichst auf Fachjargon oder kreative Wortschöpfungen, die vielleicht nicht jeder auf Anhieb versteht. Viele Menschen scheuen sich nachzufragen und nehmen Dein Angebot deshalb nicht an.

Darüber brauchst Du Dir als Elithera-Partner nicht den Kopf zu zerbrechen. In unserem Marketingteam sorgen branchenerfahrene Texter und Mediengestalter für die richtige Ansprache in Wort und Bild. Außerdem stellen wir allen Teilnehmern ausführliche Erklärungen zu unseren Marketingaktionen als Video, Text und/oder Anschauungsmaterial zur Verfügung. Das eignet sich übrigens auch hervorragend zum Briefing der Mitarbeiter, die ja über laufende Aktionen Bescheid wissen sollten (falls Fragen von Patienten/Kunden gestellt werden).

2. Fasse Dich kurz

Stelle die Vorteile Deines Angebotes deutlich und knackig heraus.
TIPP: Lass Bilder sprechen 🙂

Als Elithera-Partner hast Du jederzeit freien Zugriff auf professionell formulierte und gestaltete Werbemittel zu Produkten und Leistungen. Ferner kannst Du Dir kostenlos Bilder aus unserem Bilderpool ziehen, den wir in regelmäßigen Abständen aktualisieren und auffüllen.

3. Timing ist alles

Zu früh kommunizierte Angebote verlieren den (Kauf)Reiz. Zu spät kommunizierte Angebote erreichen vielleicht nicht genügend Empfänger.

Als Elithera-Partner wirst Du über unseren interaktiven Marketingjahresplan an alle Termine erinnert. Du kannst jederzeit genau sehen, wann Du Deine Werbemittel bestellen musst und für welchen Zeitrahmen wir Dir die Kommunikation Deines Angebotes empfehlen.

4. Heilmittelwerbegesetz

Damit solltest Du Dich unbedingt befassen, damit es keinen Ärger gibt.

Als Elithera-Partner kannst Du Dich entspannt darauf verlassen, dass wir unsere Marketingaktionen gesetzeskonform gestalten.

5. Heb Dich positiv von Deinen Mitbewerbern ab

Dein Angebot ist automatisch interessanter, wenn es etwas ist, was man nur bei Dir bekommt.

Unseren Elithera-Partnern stellen wir eigens entwickelte Konzepte zur Verfügung, die es exklusiv bei Elithera gibt. Dabei handelt es sich sowohl um Trainingskonzepte (z. B. Elithera Training®) als auch um spezielle Angebote für Therapie (z. B. ElitheraFlexi Karte), die von unseren Patienten und Kunden sehr geschätzt werden.

6. Kompetenz vermitteln

„Schuster bleib bei Deinen Leisten!“ Verzichte auf Angebote und Zusatzleistungen, die nicht zu Deiner therapeutischen Ausrichtung passen.

Die Einhaltung einer klaren Linie – darauf achten unsere Marketingprofis für unsere Elithera-Partner. Unser Claim lautet „BESSER IN BEWEGUNG“. Unsere Angebote zielen darauf ab, für unsere Patienten als Gesundheitsbegleiter da zu sein – ein Leben lang.

7. Interesse wecken

Durch eine attraktive Gestaltung Deiner Werbemittel, erzielst Du Aufmerksamkeit und Dein Angebot bekommt einen wertigen Rahmen.

Du musst alle Deine Werbemittel bei einer Werbeagentur teuer einkaufen? Oder bastelst Du Dir was Du so brauchst selber zusammen und investierst dafür viel Zeit mit mäßigem Ergebnis? Als Elithera-Partner hast Du rund um die Uhr Zugriff auf superschicke Werbemittel, die Du kostenlos nach Bedarf anpassen und für Dich verwenden kannst.

8. Kommunikationskanäle beachten

Es gibt Menschen, die möchten gerne persönlich angesprochen werden, andere wollen sich Dein Angebot erst mal durch den Kopf gehen lassen, wieder andere bevorzugen eine plakative Darstellung und entscheiden sich spontan. Hast Du alle Empfänger mit der Wahl Deiner Werbemittel bedacht?

Für unsere Elithera-Partner denken wir natürlich mit und stellen für jeden Empfänger-Typ das passende Kommunikationsmaterial zur Verfügung.

9. Wo kommunizieren? Wie kommunizieren?

Nur in Deiner Praxis? In der Tageszeitung? Per Post verschicken? Über Facebook oder Instagram? Für welches Angebot ist welcher Kommunikationsweg sinnvoll?

Für unsere Elithera-Partner empfehlen und erarbeiten wir die Kommunikationswege im Vorfeld und stellen ausführliche Anleitungen zur Umsetzung bereit. So stellen wir sicher, dass unsere Informationen und Angebote da ankommen, wo sie ankommen sollen.

10. Umsatz generieren

Schlussendlich solltest Du bei Deinem Angebot auch etwas verdienen. Zu günstige Angebote werten Deine Leistungen ab. Doch woher weißt Du, ob Deine Aktion wirklich gut gelaufen ist?

Benchmarking ist für viele unserer Elithera-Partner ein wichtiges Thema. Nach Ablauf einer Marketingaktion können die Teilnehmer Ihre Umsätze mit Angebot in unserem Forum posten, sich direkt vergleichen und sich gegenseitig motivieren. Damit Du eine Vorstellung davon bekommst, über welche Summen wir hier sprechen, ein Beispiel: Mit einer einzigen Marketingaktion hat einer unserer Partner einen Zusatzumsatz von 32.000 € erzielt. Da lohnt sich doch das Mitmachen.

Wenn sich jetzt Deine Gedanken überschlagen, sich alles dreht in Deinem Kopf und Du Dich ein bisschen so fühlst wie ein „Ochs vorm Berg“, hast Du 3 Möglichkeiten:

  1. Du vergisst diesen Blogbeitrag. Du machst einfach gar nichts (wer nichts macht, macht auch nichts falsch). Allerdings wirst Du dann wahrscheinlich demnächst von Deinen Mitbewerbern abgehängt.
  2. Du ordnest Deine Gedanken, kriegst einen klaren Kopf und wühlst Dich in Deiner Freizeit intensiv durch das Thema Marketing. Vielleicht hast Du ja Spaß daran.
  3. Oder Du kommst einfach zu uns. Bei Elithera machen das alles unsere Marketingprofis für Dich. Und Du hast Feierabend, wenn Du Feierabend hast!

Dein erstes Beratungsgespräch bei uns ist kostenlos. Vereinbare jetzt Deinen Termin. Wir freuen uns auf Dich!


Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.