Teil 3: Mitarbeiter kündigt – der Super-GAU?

Dein Mitarbeiter kündigt, um sich selbstständig zu machen. Du hast viel Vertrauen in diesen Menschen investiert. Wie kannst Du Dich verhalten? Worauf solltest Du achten?

Verrat und Verdruss

Für den Verlassenen ist es immer schwerer als für den, der geht. Sich selbstständig zu machen, entscheidet man nicht eben aus dem Bauch heraus. Erinnerst Du Dich an die Zeit, in der Du Dich mit dem Thema beschäftigt hast? Es ist ein Gedanke, der meistens lange reift, bis er endgültig als Entscheidung ausgesprochen wird. Vielleicht hat Dein Mitarbeiter seine Selbstständigkeit ja auch schon „nebenbei“ angekurbelt, es gab bereits erste heimliche Gespräche mit Vermietern, Banken oder Steuerberatern. All diese Stunden des Wissens um die neue berufliche Perspektive hat Dein Mitarbeiter Dir voraus. Du musst alles innerhalb von Sekunden mit einem verbalen Tiefschlag verdauen, der da heißt: Kündigung! Uff!

Bedenke: Es geht hierbei nicht um Dich. Dein Mitarbeiter will Dir nichts Böses, sondern er möchte für sich etwas Gutes tun.

Dein Mitarbeiter kündigt, um sich selbstständig zu machen. Worauf solltest Du achten?

Als Praxisinhaber hat man ein Auge für die ambitionierten, die ehrgeizigen, die Macher unter den Mitarbeitern. Sie sind die Taktgeber und reißen das ganze Team positiv mit. Du kannst Dich auf sie verlassen, 100 %ig. Sie streben nach Verantwortung, sind wissensdurstig und übernehmen gerne auch mal Aufgaben außerhalb ihrer Komfortzone. Natürlich ist diese Art von Mitarbeitern ein Geschenk. Natürlich investiert man wohlwollend in diese Menschen, sei es in puncto berufliche Entwicklung oder Vertrauen. Das sind die Mitarbeiter, auf die man sich stützen kann, die einem ein gutes Gefühl geben, wenn man als Praxisinhaber mal ein paar Tage „raus“ möchte. Wenn sie da sind, weiß man, es läuft. Sie übernehmen das Steuer und halten den Kurs.

Doch was ist, wenn ein Mitarbeiter den Du so weit gebracht hast, dass er Dich vertreten kann, auf die Idee kommt: „Ich kann hier die Praxis führen, also kann ich auch meine eigene Praxis eröffnen.“ Dann hast Du den Salat.

Was ist zu tun? Die guten Mitarbeiter klein halten, damit sie um Himmels Willen ihr Potenzial nicht erkennen? Nein! Schau einfach mal über den Tellerrand. Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, wie entspannt es für Dich sein könnte, wenn die Praxis während Deiner Abwesenheit wie am Schnürchen läuft und es hängt nicht von einem einzelnen Mitarbeiter ab? Wie fändest Du es, wenn zukünftig jeder Deiner Mitarbeiter einen Teil der Verantwortung trägt, weil jeder genau weiß, was zu tun ist, ohne ständig Instruktionen bekommen zu müssen. Es gibt einen roten Faden, ein Praxismanagement, klare Regeln – ein sicheres und strukturiertes Arbeitsumfeld für alle Mitarbeiter. Wie Du das für Dich, Deine Mitarbeiter und Deine Praxis umsetzen kannst, zeigen wir Dir als Elithera-Partner im Rahmen unseres Konzeptes für erfolgreiche Praxisführung. Doch das nur am Rande.

Dein Mitarbeiter kündigt, um sich selbstständig zu machen. Wie kannst Du Dich verhalten?

Tag X. Dein Mitarbeiter flattert motiviert bis in die Haarspitzen davon, um schlimmstenfalls nur einen Steinwurf entfernt eine eigene Praxis zu eröffnen – viel schicker und moderner als Deine. Das Erlernte, die Einblicke in die Praxisführung und wichtiges Know-how werden als gedankliches Startkapital genutzt und in optimierter Form für das neue Unternehmen eingesetzt. Viele Patienten ziehen mit und auch der ein oder andere Mitarbeiter von Dir folgt seinem mittlerweile freundschaftlich verbundenen Kollegen in der Hoffnung auf rosige Zukunftsaussichten. Jetzt kommst Du.

a) Du kannst zähneknirschend allen zum Abschied winken.

b) Du gehst den Elithera Weg. Für diesen Weg hättest Du etwas eher abbiegen müssen, aber dafür hättest Du das Ruder noch rumreißen können und eine Erfolgsgeschichte für beide Seiten geschrieben.

Unsere Elithera-Partner fördern ihre Mitarbeiter – das haben sie alle gemeinsam. Das Wort „fördern“ ist vielleicht nicht ganz passend. Es klingt so, als würden wir einfach nur Rechnungen für Fortbildungen übernehmen und die Mitarbeiter ansonsten sich selbst überlassen. Besser trifft es: Wir bauen Mitarbeiter auf. Dafür erarbeiten wir gemeinsam mit den Mitarbeitern eine Strategie, eine Timeline, die den Mitarbeitern ihre berufliche Entwicklung bei Elithera über die nächsten Jahre vor Augen führt. Wir planen eine Karriere, unterstützen duale Studenten. Wir berücksichtigen die Wünsche der Mitarbeiter und schauen, wie diese in der Praxis umgesetzt werden können.

Und was ist jetzt der Elithera-Weg? Wir lassen die Guten nach Möglichkeit nicht ziehen, sondern machen sie zu Geschäftspartnern.

Zum Beispiel:

Tammo Horn, der bereits das Elithera Reha- und Gesundheitszentrum Hameln sowie das Elithera Gesundheitszentrum Klein Berkel führte, als er erkannte, dass sein Mitarbeiter Marc Rouven Engelke das Zeug zum Geschäftspartner hat. Tammo fragte Marc, ob er sich vorstellen könnte, mit ihm gemeinsam einen weiteren Standort zu eröffnen und Marc hat „Ja“ gesagt. Das Ende der Geschichte war die Neueröffnung des Elithera Gesundheitszentrums Bad Pyrmont im Januar dieses Jahres.

tammo-horn-marc-engelke
Von links: Tammo Horn, Marc Rouven Engelke

Bei uns lautet die Devise: Du möchtest Dich als Mitarbeiter selbstständig machen? Dann geh doch zu Deinem Chef! Denn noch etwas haben unsere Elithera-Partner gemeinsam. Sie wollen wachsen – gerne gemeinsam mit ihren Mitarbeitern. Eine Geschäftspartnerschaft ist für beide Seiten ein Gewinn.

Vorteil für Praxisinhaber:

  • hervorragende Expansionsmöglichkeit (geteilter Arbeitseinsatz)
  • finanzielles Risiko minimiert
  • die Investition in den Aufbau des Mitarbeiters hat sich langfristig gelohnt
  • Gewinn eines Geschäftspartners, den man kennt, dem man vertrauen kann
  • gemeinsam eine starke Position als Gesundheitsdienstleister in der Region vertreten

Vorteil für Mitarbeiter:

  • selbstständig sein, aber nicht allein
  • direkte Unterstützung und gemeinsames Ziel mit Geschäftspartner
  • finanzielles Risiko minimiert
  • Gewinn eines Geschäftspartners, den man kennt, dem man vertrauen kann
  • gemeinsam eine starke Position als Gesundheitsdienstleister in der Region vertreten

Als Franchise- und Lizenzgeber unterstützen wir Dich als Elithera-Partner bei der Filialisierung und Existenzgründung. Du profitierst von unserem Know-how, der Schubkraft unseres Unternehmernetzwerks und kannst auf den Erfahrungswerten anderer Praxisinhaber aufbauen.

Wenn Du mehr über Deine Möglichkeiten mit Elithera erfahren möchtest, vereinbare jetzt Deinen kostenlosen Erstberatungstermin.


Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner